top of page

Gewohnheiten ändern für ein glückliches Leben

Aktualisiert: 24. Jan.


Beziehungsbotschaft

Willkommen zu einer neuen Folge von "auf die plätze.glücklich.los", dem Podcast für mehr Achtsamkeit in deinem Leben! Alle zwei Wochen sonntags teile ich kurze Episoden mit dir, um dich auf deinem Weg zu einem glücklicheren Leben zu unterstützen.


Heute möchte ich mit dir über Gewohnheiten sprechen und wie du sie wirklich verändern kannst. Sei gespannt auf wertvolle Tipps und Inspiration!


Gewohnheiten und ihre Auswirkungen:

Gewohnheiten sind oft unbewusste Muster in unserem Leben. In manchen Situationen sind sie sehr nützlich, wie beispielsweise beim Autofahren oder Zähneputzen. Diese Abläufe funktionieren reibungslos und erfordern wenig Energie. Aber was ist, wenn du gesünder essen möchtest? Anfangs bist du hochmotiviert, doch nach ein oder zwei Wochen lässt die Motivation oft nach. Frustrierend bleibt der Gedanke: "Ich habe es wieder nicht geschafft.


Bewusstwerdung und Selbstakzeptanz:

Bevor du eine Gewohnheit ändern kannst, musst du dir erst einmal bewusst werden, dass sie überhaupt besteht. Doch sei nicht streng mit dir, wenn du zwischendurch vom Weg abkommst. Dein innerer Kritiker ist hier nicht hilfreich und erzeugt nur Unruhe. Schätze es stattdessen, dass du überhaupt bemerkst, wann eine alte Gewohnheit auftaucht. Dies ist bereits eine starke Leistung!


Analyse der Gewohnheiten:

Stelle dir folgende Fragen, um deine Gewohnheiten genauer zu betrachten: Was genau stört dich an dieser Gewohnheit? Warum machst du sie überhaupt? Gibt es bestimmte Auslöser, Orte oder Personen, die damit verbunden sind? Welches belohnende Gefühl steckt hinter der Gewohnheit? Oder welches unangenehme Gefühl möchtest du vermeiden? Indem du diese Fragen beantwortest, deckst du die Wurzeln deiner Gewohnheiten auf.


Die Suche nach besseren Alternativen:

Um eine alte Gewohnheit zu ändern, benötigst du eine bessere Alternative, die das gleiche Gefühl erzeugt. Wenn du beispielsweise traurig bist und normalerweise Schokolade isst, um dich besser zu fühlen, könntest du stattdessen eine Achtsamkeitsübung einbauen. Nimm dir bewusst Zeit für dein Essen, achte auf die Konsistenz, den Geschmack und sei präsent im Moment. Durch achtsames Essen lenkst du deine Aufmerksamkeit auf das Hier und Jetzt, ohne das Essen zu bewerten.


Fortlaufende Entwicklung und Selbstverständnis:

Egal wie langsam oder schnell deine Fortschritte sind, es sind Fortschritte! Gewohnheiten zu ändern ist keine einfache Aufgabe und erfordert Disziplin. Gleichzeitig ist Ehrlichkeit und Verständnis für dich selbst wichtig. Finde dein "Warum" heraus, deine Motivation für die Veränderung. Schreibe es auf, halte es als Mantra fest und erinnere dich täglich daran.


✨Wann hast du zuletzt eine Gewohnheit verändert? ✨Wie hast du es geschafft? ✨Welche Gewohnheit möchtest du gerne ändern?


Teile gerne deine Erfahrungen unter dem Post bei auf Instagram unter sabrina.barner.coaching mit uns!

Deine Tipps und Tricks können anderen Hörern helfen, schlechte Gewohnheiten zu überwinden.


Wenn dir die heutige Podcastfolge gefallen hat oder wenn du den gesamten Podcast magst, würde ich mich sehr über eine Bewertung und eine fünf Sterne Bewertung freuen. Die wertvollen Rückmeldungen, die ich erhalte, bedeuten mir ungemein viel.


Vielen Dank, dass du Teil dieses Podcasts bist und dir Zeit für dich und mich nimmst.

Dein Zuhören zeigt mir, dass du bereit bist, alte Muster und hinderliche Dinge in deinem Leben loszulassen. Mach dich auf den Weg zu einem glücklichen Leben, erschaffe dir dein eigenes Glück. Du hast es so sehr verdient!


In diesem Sinne wünsche ich dir eine wundervolle Zeit und viel Erfolg bei der Veränderung deiner Gewohnheiten. Sei geduldig und liebevoll zu dir selbst. Du bist auf dem richtigen Weg, dein Leben in Glück und Achtsamkeit zu gestalten.



Du kannst dir den Podcast in allen Podcast Apps kostenlos anhören:

Comments


bottom of page